.

COUCH

Ausgabe 6  -   März 2017    hier als PDF-Datei zum kostenlosen  download >>>

Ausgabe 5  -   März 2016    hier als PDF-Datei zum kostenlosen  download >>>

Ausgabe 4  -   März 2015    hier als PDF-Datei zum kostenlosen  download >>>

Ausgabe 3  -   März 2014    hier als PDF-Datei zum kostenlosen  download >>>

Ausgabe 2  -   März 2013    hier als PDF-Datei zum kostenlosen  download >>>

Ausgabe 1  -   März 2012    hier als PDF-Datei zum kostenlosen  download >>>

 

 

 

 

zur AUSGABE 1  -  EDITORIAL -  März 2012

 

Vielen in Spontanität und Euphorie geborenen Ideen droht ein kurzlebiges Schicksal, weil der entscheidende Schritt zur Umsetzung ausbleibt. Im Falle PSI-Zeitung lief es erfreulicherweise anders. Nachdem Dr. Christoph Fischer auf der Rinntagung 2011 die Anregung zum Projekt gab, bildete sich rasch ein engagiertes Redaktionsteam, das bereit war die Verantwortung zu übernehmen und das Erscheinen der ersten Ausgabe der „Couch“ zum Sommersemester 2012 möglich zu machen. Die Idee war es ein Medium für das PSI als Ausbildungseinrichtung zu schauen, in dem seine Veranstaltungen, seine Mitglieder und deren Tätigkeiten gesammelt, reflektiert und sowohl intern als auch nach außen weiterkommuniziert werden können. Darüber hinaus sollte es auch ein Forum für interessante inhaltliche Fragen rund um die Psychoanalyse geben. So wie Personen an ihren Aufgaben wachsen, ist auch die Konzeption der Zeitung keineswegs abgeschlossen, sondern soll sich in der Folge weiterentwickeln und verändern können. Wir als Redaktionsteam freuen uns daher über jedes Mitglied, das einen Beitrag dazu leisten möchte, in welcher Form auch immer. Wenn alles gut geht, soll die Couch fortan einmal im Semester, jeweils im März und im Oktober, erscheinen und hoffentlich einiges zum Erhalt einer lebendigen Diskussion am PSI beitragen. Für diese erste Ausgabe können wir Ihnen, geschätzte Leserin, geschätzter Leser, bereits einige spannende Inhalte anbieten. Der Züricher Psychoanalytiker Dr. Markus Fäh hat sich bereit erklärt seinen im November 2011 im Rahmen eines PSI-Abends gehaltenen Vortrag schriftlich zur Verfügung zu stellen. Was er uns auftischt ist nichts weniger, als den gesamten Komplex psychoanalytischer

Technik in 8 Gängen. Eva Rogina hat in ihrem Artikel einige interessante historische Details zur früheren psychoanalytischen Kongressgeschichte zusammengetragen, die in den kommenden Ausgaben fortgeschrieben werden soll. Prof. Dr. Alfred Pritz und Dr. Christoph Fischer legen uns jeweils ihre Sicht der PSI-SFU Kooperation vor.

 

Viel Vergnügen beim Lesen wünscht

das Redaktionsteam der PSI Couch